MPU Märchen …
MPU Märchen …

MPU Märchen …

Märchen rund um die MPU

Märchen rund um die MPU

…gibt es viele.

Betroffen davon sind meist Klienten, die sich im Bekanntenkreis oder im Internet über die MPU informieren.

Doch auch Gutachter sind mit MPU Märchen konfrontiert.

Märchenstund‘ hat Gold im Mund? Gilt das auch für MPU Märchen?

Tatsächlich werden Geschichten von den MPU-Gutachtern gerne gehört – wenn Sie mit Euch und Eurem Erleben/Euren Erlebnissen zu tun haben, also autobiographisch sind. 
Also: bei der MPU keine Romane erzählen. Die Story, die ihr erzählt, sollte zu hundert Prozent mit euch zu tun haben.
Besonders interessant im Hinblick auf ein positives Gutachten sind eure eigenen Erfahrungen, die ihr aufgrund veränderter Lebensweise an euch beobachtet habt. – Das ist dann der Stoff, aus dem wirklich erfolgreiche MPU-Geschichten geschrieben werden.

Die Wahrheit bedarf nicht viele Worte, die Lüge kann nie genug haben.

Diese Redewendung deckt sich mit den Erfahrungen, die MPU Gutachter immer wieder machen? Naja, nicht ganz:

Tatsächlich ist es eher so – da getreu dem Motto – „die Wahrheit liegt in der MItte.“ Unsichere Klienten oder Klienten, die sich irgendwie durch die MPU „durchmogeln“ wollen, fallen oft dadurch auf, dass Sie sehr viel reden, inhaltlich dagegen nichts sagen. Gut vorbereitet verlieren sich Klienten nicht in verbalen Ausschweifungen, bleiben aber auch nicht einsilbig. Wenn sie auf Fragen des Gutachters antworten, so ist die Frage am Ende auch für den Gutachter zufriedenstellend beantwortet.

Tipp: Wer anstelle weiterer MPU-Märchen lieber reale MPU-Geschichten lesen will, der findet sie bei: Coffee to MPU.

MPU-Know-how.de
Author: MPU-Know-how.de

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

16 − zwölf =